Alarmanlage kaufen

Alarmanlage-kaufen

Stadtritter Alarmanlagen kaufen – der Ratgeber

Kosten und Preise von Alarmanlagen für Privat (Haus, Wohnung, Garten) und Gewerbe (Büro, Lager, Hallen etc.)

Was kostet eine Alarmanlage?

Die Frage ist nicht leicht zu beantworten und aus unserer Sicht (als Notrufleitstelle) auch etwas komplexer als vielleicht der Kauf eines neuen Fernsehers. Im Folgenden werden wir auf einige wichtige Punkte eingehen, die Sie bedenken können. Wir werden dann auch konkrete Aussagen zu Preisen und Kosten machen, die auf Sie zukommen können.

Je nach Hersteller und Modell können die Preise hier deutlich variieren und sagen deshalb nicht zwingend etwas über die Qualität oder Seriosität des Produktes aus. Wichtiger ist es, sich vorher zu überlegen, was möchte ich mit der Alarmanlage absichern und erreichen. Geht es mir um den bestmöglichen Objektschutz, soll meine Sicherheitstechnik mit anderen Systemen aus dem Haus zusammenarbeiten (z.B. Zutrittskontrolle, Jalousiensteuerung, Videokameras) oder das Licht steuern? Wie viele Personen werden die Alarmanlage steuern? Sind es immer dieselben Personen oder wie in Firmen üblich: schließt abends immer der Letzte, aber auch immer ein anderer ab? Wie wichtig ist mir die Optik der Alarmanlage? Muss sie schick sein oder eher dezent? Oder ist das egal? Bei Alarmanlagen ist es mittlerweile fast wie im Automarkt, für jeden Typ, Geschmack und Bedarf gibt es etwas Passendes.

Beim Einbau einer Alarmanlage in Ihr Haus kommen unmittelbar Kosten auf Sie zu.
Dabei ist zwischen den Anschaffungskosten und den laufenden Kosten zu unterscheiden.

Bei der Anschaffung variieren die Preise der Alarmsysteme stark und hängen von vielen Faktoren ab. Neben den oben beschriebenen Punkten sind für Besitzer von Haus, Wohnung und Unternehmen unterschiedliche Entscheidungen zu treffen. Unter anderem:

Welche Komponenten einer Alarmanlage benötige ich?

Alarmzentrale

Bedienelemente:

  • App fürs Smartphone
  • Keypad
  • Handsender
  • Transponderschlösser
  • Zugangskontrolle

Sirenen:

  • Innensirenen
  • Außensirenen

Kontakte und Melder:

  • Fenster-Tür-Kontakte
  • Schocksensoren / Erschütterungsmelder
  • Bewegungsmelder / Dualbewegungsmelder
  • CO-Melder
  • Brandmelder (Rauchmelder, Hitzemelder)
  • Wassermelder

Kameras und Zubehör:

  • Via Funk
  • WLAN-Kameras
  • Via Funk
  • Netzwerkkameras bzw. IP-Kameras
  • Coaxial

Installationsmaterial:

  • Schrauben
  • Kleber
  • Kabelkanäle
  • Montageboxen
  • Kabel

Arbeitszeit:

  • Vorbereitungszeit
  • Installation
  • Wartung
  • Instandhaltung
  • Aufschaltung
  • Inbetriebnahme

Wichtige Fragen, die man sich stellen sollte:

  • Welcher Hersteller soll es werden? Beispiele für Hersteller sind: Abus, Jabloron, Telenoth, Daitem, Stadtritter, Honneywell Lupus Electronics, Vanderbilt…
  • Ist mir bei einer Alarmanlage Smart Home / Smart Solution wichtig?
  • Wie steht es um die IT-Sicherheit? Ist das Netzwerk, in dem sich die Alarmanlage befindet, sicher? Kann man das WLAN leicht hacken? Bekomme ich leicht Zugriff auf die Alarmanlage, z.B. durch Standardpasswörter oder Angriffsmethoden? Und wenn ja, erkennt die Alarmanlage das?
  • Wie sollen die Komponenten verbunden werden (verkabelt, Funk, beides in Form eines Hybridsystems)?
  • Welchen Funktionsumfang soll mein Alarmsystem haben?
  • Was will ich alles absichern (Einbruch, Überfall, Brand, Wasser, Gas, KFZ, Diebstahl, Zutritt)?
  • Muss oder will ich aus der Ferne reingucken können (Videotechnik)?
  • Anzahl der Türen, Fenster und Räume?
  • Will ich nur bei Abwesenheit oder auch bei Anwesenheit geschützt sein?
  • Sind Überfall, Panik und Hausnotruf ein Thema?
  • Gibt es besondere Schwerpunkte, die abzusichern sind? Z.B. Tresore, Waffen, Gemälde, …?
  • Wie soll alarmiert werden? (Außensirene, Handy, stiller Alarm, über eine Notrufleitstelle) Soll auf eine Leitstelle aufgeschaltet werden? Und wenn ja, soll neben der Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste auch ein Wachschutz vor Ort informiert werden?
  • Wer macht die Wartung und ggf. Instandsetzung?
  • Welche Fördermittel gibt es für meine Alarmanlage?
  • Fallen Steuern an und wenn ja welche? Kann ich meine Alarmanlage steuerlich geltend machen?

All diese Faktoren lassen die Preise für eine Alarmanlage stark schwanken. Von der Selbstbauvariante aus dem Internet oder Baumarkt für 1500-2500 Euro wie z.B.: Ajax, Lupus Electronics oder Abus über ausgewogene Lösungen um die 3000-6000 Euro von Daitem, Jalotron oder eben Stadtritter bis hin zu Produkten aus dem VdS-B bis VdS-C Segment wie Telenoth, Honeywell oder Vanderbilt die schon mal für die gleiche Absicherung zwischen 8000 und 12000 Euro erreichen können. Dabei kann aber nicht wie gesagt von teuer oder billig die Rede sein, sondern von verschiedenen Bedürfnissen, verschiedenen Anwendungszwecken und Kundenvorlieben.

Laufende Kosten einer Alarmanlage

Im weiteren Umfang entstehen weitere Kosten rund um die Alarmanlage, z.B.:

  • Wartung der Alarmanlage
  • Instandsetzung defekter Teile der Alarmanlage
  • Updates von Software und Technik
  • Aufschaltungskosten für eine Notrufleitstelle und den Wachschutz
  • Kosten für die Übertragung der Alarme (GSM Karte, Internet, Telefonkosten).

Mit allen Kosten zusammen kann bei einer Wohnung oder einem Einfamilienhaus von 50 bis 100 Euro pro Monat ausgegangen werden. Sollte es zu vielen Fehlalarmen kommen, können die Kosten für den Wachschutz höher sein. Bei einer Alarmanlage im Gewerbe ist das nicht so einfach, da hier oft weitere Funktionen hinzukommen, die den Umgang der Wartung und die geforderte Häufigkeit (bei bestimmten VdS-Anlagen bis zu 4x pro Jahr) beeinflussen.

Überblick Kauf versus Miete

Alarmanlage kaufenAlarmanlage Mieten
Anschaffungskosten

Selbstbau 1.500 Euro bis VdS-C: 12.000 EuroInkl.
InstallationJe nach Umfang: 0 Euro bei Selbsteinbau, von 600 Euro bei Wohnungen bis 1200 Euro für Einfamilienhäuser, Ladengeschäften und kleineren Büros sind normal. Im Gewerben mit viel Fläche und hohem Schutzbedarf gibt nach oben nahezu keine Grenzen.600 bis 1200 Euro.
InstandsetzungCa. 3-10 % pro Jahr (Batterien, defekte Melder, Updates, Ersatz und Instandhaltungen)Inkl.
GarantieIn der Regel 1 Jahr Garantie und 2 Gewährleistung, wenn Wartungsvertrag abgeschlossen wird.Während der kompletten Vertragslaufzeit inkl. der Verlängerung.
Finanzierungskosten0,4 % KfW bis 7,99 % AllzweckkreditKeine
Abschreibung
(nur gewerblich)
Je nach Mietdauer des zu sicherndes Objektes oder Eigentumsstatus unterschiedlich zwischen ein paar Jahren und 11 Jahren.Kosten sind monatlich in voller Höhe geschäftlich absetzbar.
ErweiterungenoptionalOptional und oft inkl. bei Vertragsverlängerungen
WartungVon 0 Euro bei Selbstbetrieb bis 450 Euro je Wartung. Bei einigen Alarmanlagen muss bis zu 4x pro Jahr gewartet werden.Inkl.
Update
bei Weiterentwicklungen der Software oder kritischen Patches.
Ist gleich der Wartung, kommt aber hinzu.Inkl.
Notruf- und ServiceleitstelleZwischen 19,90 und 80 Euro, je nach Anbieter und Serviceumfang.Inkl.
App zum SteuernInkl. Allerdings ist P2P, DynDNS oder VPN kostenpflichtig zu klärenInkl.
DNS, VPN oder P2P für die Verbindung via App2 Euro pro MonatInkl.
SIM-Karte für die Übertragung5-15 Euro mtl.Inkl.
Wachschutz15-30 Euro zusätzlich zur LeitstelleInkl.
Polizei-, Feuerwehr-, RettungswagenEchteinsätze sind inkl.

Bei technischem Fehlalarm, Fehlbedienung und technischem Versagen,
kostet es je nach Bundesland unterschiedlich zwischen 0 und 400 Euro je Einsatzfahrzeug. Maßgeblich sind die jeweiligen Satzungen der Polizei und Feuerwehr des Bundeslandes.
Echteinsätze, technisches Versagen der Technik (Fehlalarm) und Fehlverhalten der NSL sind inkl.

Fehlbedienung trägt der Kunde.

Mieten Sie eine Alarmanlage zum monatlichen Festbetrag und fühlen Sie sich damit rundum sicher.
Es ist an alles gedacht.

Fazit: Alarmanlage kaufen oder mieten?

Als Stadtritter würden wir von einem Selbsteinbau abraten. Dennoch würden wir als Notrufleistelle auch dabei mit einer Alarmanlagen Aufschaltung unterstützen.

Ob Sie eine VdS-Alarmanlage oder eine VDE oder DIN EN Zertifizierung brauchen, lässt sich nicht pauschal beantworten und sollte mit dem Facherrichter passend zur eigenen Situation geklärt werden.

Eine Alarmanlage bzw. die Handwerksleistungen lassen sich steuerlich geltend machen. Gewerbliche Alarmanlagen können abgeschrieben werden.

Für Systeme ab DIN EN 50131-1 Grad 2, siehe oben lassen sich, durch die KfW bis zu 1.600 Euro Zuschuss beantragen. Allerdings macht ein Steuervorteil oder eine KfW-Förderung aus einem guten System kein besseres System. Die Frage, ob der eventuelle Mehrpreises sich dann rechnet, ist auch mit dem Facherrichter und der eigenen Versicherung zu klären.

Mietmodelle eigenen sich insbesondere für diejenigen, die Sicherheit als Dienstleistung suchen und sich in Form eines Rundum-Sorglos-Paketes um nichts kümmern wollen. Über die Laufzeit der Miete sind diese oft auch die günstigere Variante, allerdings wird man i.d.R. nicht Eigentümer der Technik und kann so keine Förderungen oder haushaltsnahen Dienstleistungen steuerlich geltend machen.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu dem Artikel? Schreiben Sie uns:


    ALARMANLAGEN KALKULATOR

    Welche Art Objekt möchten Sie sichern?

    Privat

    Gewerbe

    Wie viele Räume hat das Objekt?

    bis 5

    bis 20

    mehr

    Wie viele Fenster müssen gesichert werden?

    1-5

    6-10

    mehr

    Wie viele Etagen müssen gesichert werden?

    1

    2

    3 oder mehr

    An welchen Themen haben Sie noch Interesse?

    Akutintervention

    Kameraüberwachung

    Türschließsystem

    Ihr passendes Angebot ist fertig!

    Wo dürfen wir die Details hinschicken? Bitte tragen Sie Ihre Daten ein:

    Vielen Dank für Ihre Anfrage

    Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

    Kostenfreier Rückrufservice

    Fordern Sie jetzt einen kostenfreien Rückruf an!
    Einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden.

    Indem Sie auf "Absenden" klicken, akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

    Kostenfreies Angebot einholen

  • Bitte tragen Sie hier Ihre Daten ein:


    • Mit Absenden Ihrer Daten erteilen Sie uns die Erlaubnis, Sie bezüglich Ihrer Anfrage telefonisch zu kontaktieren.

    • Kostenfreies Angebot einholen
      Schließen